Endocannabinoid-System vs. Cannabidiol (CBD)

Die Regulierung vieler physiologischer Prozesse, die in unserem Körper ablaufen, und die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Homöostase ist eine Aufgabe für das Endocannabinoid-System. Homöostase ist die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der inneren Umgebung des menschlichen Körpers in Bezug auf die äußeren Bedingungen. Wenn wir krank werden, beginnt das Endocannabinoid-System, Endocannabinoide zu produzieren, die Reparaturprozesse, die Kontrolle und Regulierung von Schlaf, Schmerz, Entzündung und anderen zellulären Prozessen unterstützen.

Der menschliche Körper produziert Endocannabinoide. Bei unzureichenden oder gar fehlenden Endocannabinoiden kann der Körper dysfunktional werden oder bereits bestehende gesundheitliche Probleme verschlimmern. Viele Wissenschaftler behaupten, dass ein Mangel an Endocannabinoiden zu vielen Krankheiten führt.

Cannabidiol CBD und Cannabichrom (CBC), sind dafür bekannt, Entzündungen zu behandeln, während Cannabinoide wie Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabinol (CBN) für ihre antioxidative Wirkung bekannt sind. Diese beiden wichtigen Funktionen der Cannabinoide tragen zur Homöostase und einer verbesserten allgemeinen Gesundheit bei.

CBD-Öl versorgt uns mit diesen Verbindungen, die für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts und die richtige Funktion unseres Körpers unerlässlich sind. Das Cannabidiol (CBD) hat zusammen mit anderen Cannabinoiden, wie CBDA, CBC, CBCA, CBG, CBGA, CBN und THC nachweislich therapeutische, präventive und – laut Wissenschaftlern – in vielen Fällen auch heilende Fähigkeiten.

CBD-Cannabidiol ist zweifellos wirksam, wie zahlreiche Studien zeigen, insbesondere solche, die über seine Wirkung auf die Aufrechterhaltung der richtigen Funktion des Endocannabinoid-Systems berichten. Daher werden die notwendigen wissenschaftlichen Studien zur Überprüfung aller Eigenschaften der pflanzlichen Cannabinoide weiterhin durchgeführt.

Ich möchte mit den Worten des weltweit führenden Endocannabinoid-Experten, Dr. Bradley E. Alger aus Harvard, schließen:

„Die Komplexität der Prozesse des Immunsystems, des Nervensystems und buchstäblich jedes Organs im menschlichen Körper macht Endocannabinoide zur Brücke zwischen Körper und Geist. Indem wir dieses System verstehen, beginnen wir die Mechanismen zu erkennen, die die Gehirnaktivität mit körperlicher Gesundheit und Krankheitszuständen verbinden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.